Call Me

CD: BG-4020

180g Vinyl: BG 4010

1992

Hans Theessink: voc., guitars, mandolin
Gary Craig: drums, percussion
Jon Sass: tuba
Richard Bell: piano, organ
Colin Linden: guitars, back.vocals
Bobby King & Terry Evans: back.vocals
Morris Goldberg: alto sax, penny whistle
Maceo Parker: alto sax
Fred Wesley: trombone
Pee Wee Ellis: tenor sax
Rick Danko: back.vocals
Garth Hudson: accordeon

Pressestimmen

You may not think of Europe as a hotbed of the blues, but that’s only if you haven’t heard the dazzling work of Hans Theessink. Armed with a smokin’ repertoire he breathes new life into acoustic blues.
Guitarplayer Magazine, USA

Hans is from Holland, but that doesn’t stop him from playing some heartfelt blues. He has internalized this idiom – nothing academic in his fingers, it’s all feeling.
Philadelphia City Paper, USA

His in-the-pocket guitarwork makes for unique music. Theessink’s knack for making country-blues contemporary should make him a major new artist in the blues world.
New Music Report, Canada

Adventurous blues fans love him, and even the hard-liners can’t help but enjoy Europe’s answer to Ry Cooder. Hans has got an instantly recognisable sound and he’s also a strong , confident composer, often of songs with a social conscience. Thankfully he never gets preachy or sentimental.
Blues on Air, Australia

Der Mann mit der tiefsten und verrauchtesten Stimme diesseits des Mississippi-Deltas hat mit einer Crew der Extraklasse ein echtes Meisterwerk eingespielt. Auf “Call Me” reiht sich Höhepunkt an Höhepunkt – bestimmend bleibt aber die exzellente Saitenarbeit Theessinks.
Playboy (D)

Vorsicht, Suchtgefahr! Eine tolle Platte. Der phantastische Gitarrist mit der tiefen, ausdrucksstarken Stimme, erweckt bei jedem Song Gänsehaut-Gefühle.
Kölner Express (D)

Musik: 10 / Klang: 9
Dies ist ein Ohrenschmaus für all diejenigen, die den älteren Platten von Bonnie Raitt, Taj Mahal oder Ry Cooder in ihrer Sammlung ein Ehrenplätzchen eingeräumt haben. Der Mann, der ihn serviert, klingt auch so, als hätte er seit früher Kindheit die Luft der Südstaaten eingeatmet. Aber er kommt aus Holland. Die zwölf Songs auf “Call Me”, darunter neun Eigenkompositionen, weisen in die Zukunft dessen, was man am ehesten als “Roots”-Musik bezeichnen kann. Dies ist der inspirierten Auswahl der Musiker zuzuschreiben, die an dieser Produktion mitgewirkt haben. Die Backup-Sänger Bobby King und Terry Evans kommen aus der gleichen Ecke wie Theessink. Der Tubaspieler Jon Sass ist hingegen bei den Experimentalisten des Vienna Art Orchestras zu Hause. Zusammen mit den JB Horns gibt er den Arrangements eine Präzision und Klarheit, die die “handgemachte Musik” sonst oft vermissen läßt. Die schönsten Glanzlichter setzt jedoch der südafrikanische Jazzer Morris Goldberg mit seinen einfühlsamen Saxofonsoli und seinem sphärischen Spiel auf der Blechflöte. Zwischen all diesen Elementen ist Theessink mit seinem exquisiten Gitarrenspiel und seinem bluesigen Gesangsstil der ruhende Pol. Fehlt nur noch die Flasche Bourbon und ein guter alter Schaukelstuhl. (Musik: 10 / Klang: 9)
Klaus Federking, Stereo (D)

Seinem Ruf als einer der führenden weißen Blues-Sänger und -Gitarristen macht Hans Theessink alle Ehre mit seinem Album “Call Me”. Diese Platte ist ein Meisterwerk!
Maxi (D)

Hans Theessink legt ein Meisterwerk vor – ein stilistisch nicht festzulegendes, aber spannendes und voll überzeugendes Gebräu aus Blues/Rhythm ‘n Blues, Folk, Country und Rock. Oft in Balladenform und mit herrlichen Dobro- und Slide-Klängen veredelt, erinnert die Musik durchaus an Größen vom Schlage eines Ry Cooder: Dieses Album ist eine dicke Empfehlung wert.
Fachblatt (D)

Welchen Stellenwert sich der Holländer anno 1992 in der Heimat des Blues bereits erspielt hatte, zeigt die Besetzungsliste dieses Klassikers aus der Theessink-Diskographie: Da finden wir u.a. Bobby King und Terry Evans, Maceo Parker, Pee Wee Ellis, für die wundervolle Schlußnummer “Sail On” gar die beiden The Band-Legenden Garth Hudson und Rick Danko. Die spielen alle hörbar gerne mit dem “europäischen Ry Cooder”, wie er immer wieder gerne tituliert wurde, zusammen. Und dessen eigene unverkennbare Bassbariton-Stimme nebst Trademark-Slidegitarre klingt wie geschaffen für die illustre Umgebung! Erstmalig auf Vinyl, in erstklassiger Qualität.
connaisseur,vinylkatalog.de